SV AUERSMACHER
1919 e.V.
Wappen des SV Auersmacher 1919 e.v.
Startseite
U23: SVA - SC Bliesransbach 1:0 (1:0)
Jugend



Die U23 des SVA ist über 90 Minuten die aktivere und auch bessere Mannschaft und gewinnt hoch verdient mit dem knappsten aller Ergebnisse.

SV Auersmacher U23 - SC Bliesransbach     1:0 (1:0)

Im ersten Spiel der Landesliga-Rückrunde hatte die U23 des SVA den Lokalrivalen aus Bliesransbach zu Gast im heimischen Stadion. Nach den zuletzt durchweg guten Auftritten der Grün-Weißen sprangen am Ende vielleicht unter dem Strich ein paar Punkte zu wenig heraus.
Die Heimmannschaft machte von Beginn an sehr deutlich, dass man an diesem Spieltag die eigene Punkteausbeute deshalb um drei Zähler nach oben schrauben wollte. Die erste Chance hatte zunächst Jan-Kevin Müller nach schönem Zuspiel von Marius Bauer. Mit einem eleganten Heber überwand er zwar den Torhüter, hatte jedoch Pech, dass dieser Ball an die Latte prallte. Damit war die Spielrichtung vor allem im ersten Abschnitt vorgegeben. Angriff über Angriff der Hausherren rollte auf das Gehäuse der Gäste zu. Dabei wurde eine gute Chance nach der anderen herausgespielt. Die Gastgeber vergaßen in dieser Phase lediglich sich auch für ihr ideenreiches Spiel zu belohnen. So liefen nacheinander Luca Curcio, Nils Gutheil und Marius Bauer auf das Tor der Bliesransbacher zu, konnten das Spielgerät jedoch nicht unterbringen. In der 28. Minute war es schließlich soweit. Marius Bauer steckte die Kugel schön in die Tiefe auf Lukas Philipp durch. Im Duell gegen Gästetorwart Benedikt Peters ließ er diesem keine Chance und vollstreckte eiskalt zur lange verdienten Führung für die Grün-Weißen. Erst in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit nahmen die Hausherren verständlicherweise etwas den Fuß vom Gas. Dadurch kamen die Gäste, die bis dahin zumeist mit Hinterherlaufen beschäftigt waren, etwas besser in die Partie. Mehr als eine gute Chance konnten sie jedoch nicht verbuchen, als Torben Görgen frei stehend verpasste. So ging es mit einer knappen Führung der Hausherren in die Pause, was hinsichtlich des Ergebnisses für den SC Blies schmeichelhaft war. Mit etwas mehr Glück oder Abgeklärtheit vor dem Tor hätte es gut und gerne 4:0 stehen können oder sogar müssen.
Nach dem Seitenwechsel machte der SVA dort weiter, wo er aufgehört hatte und war auch direkt wieder im Vorwärtsgang unterwegs. In der 48. Minute traf Christoph Brandstetter nach einer Müller-Ecke nur den Pfosten. Nach etwa 10 Minuten Spielzeit verflachte die Partie etwas. Das meiste Geschehen fand zumeist zwischen den beiden Strafräumen statt. Die Defensive der Gäste arbeitete nun besser, wobei der Dauerdruck der Grün-Weißen aber auch weniger wurde. In den letzten 20 Minuten riskierte der SC Blies etwas mehr, profitierte dabei jedoch davon, dass die Heimelf sich immer weiter zurückzog und auf gelegentliche Konter setzte. In dieser letzten Phase hätte man drei oder vier Konter auf Seiten der Gastgeber besser ausspielen müssen, um in Überzahl erfolgreich zu sein. So musste man bei den Protagonisten zittern bis zum Schluss, denn oft ist es bekanntlich so, dass es bestraft wird, wenn eine Mannschaft ihre Möglichkeiten nicht nutzt. Diese alte Fußballweisheit hätte sich in der letzten Sekunde des Spiels beinahe bewahrheitet. Ein missglückter Freistoß der Gäste flog an Freund und Gegner vorbei und prallte vom langen Pfosten wieder ins Feld zurück. Unmittelbar danach pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter Marius Becker die fair geführte Begegnung unter dem Jubel von Mannschaft und Anhängern des SVA ab.
Der knappe Sieg der Hausherren ist hoch verdient. Die Grün-Weißen waren über die gesamte Spielzeit die wesentlich aktivere und bessere Mannschaft mit vielen hochkarätigen Möglichkeiten. Letztlich blieb es beim knappsten aller Siege für die junge Mannschaft der Grün-Weißen, bei denen in den letzten Wochen eine stetige Leistungsentwicklung zu verzeichnen ist.

Aufstellung
Matthias Johann - Philipp Leidinger, David Bähr, Pierre Fautse, Luca Curcio (88. Marc Nagel), Christoph Brandstetter, Thomas Weidmann (68. Tiemon Ouattara), Nils Gutheil (89. Tom Lonsdorfer), Lukas Philipp, Marius Bauer, Jan-Kevin Müller
SR: Marius Becker (Völklingen)
Zuschauer: 150
Tore: 1:0 (28.) L. Philipp


erstellt von CM am 19.11.2017
















           
     





Sitemap | RSS Feed
copyright by SV Auersmacher e.V.
Webdesign by Winges EDV Services