SV AUERSMACHER
1919 e.V.
Wappen des SV Auersmacher 1919 e.v.
Startseite
U23: SV Gersweiler - SVA 1:6 (1:4)
Jugend



Die U23 des SVA spielt im schweren Spitzenspiel beim SVG zwei nahezu perfekte Halbzeiten, fährt am Erntedankfest mit prall gefülltem Korb nach Hause und bleibt weiterhin Tabellenführer.

SV Gersweiler - SV Auersmacher U23     1:6 (1:4)

Nachdem man in den zehn bisherigen Spielen ungeschlagen blieb, belegte man nach einem Drittel der Saison den ersten Platz. Diese Position galt es im schweren Auswärtsspiel beim Sechsten SV Gersweiler zu verteidigen.
Mit einer Menge Selbstvertrauen im Gepäck, aber auch mit dem Wissen, dass der Gegner gerade in der Offensive über viel Qualität verfügt, gingen die Jungs von der Oberen Saar in die Partie. Die Gäste waren auch sofort hellwach und bereits nach 2 Minuten erfolgreich. Nils Gutheil setzte sich auf der linken Außenbahn geschickt gegen zwei Gegenspieler durch und flankte vor das Tor. Dort stand Marcel Körper 7 Meter vor dem Gehäuse und drückte die Kugel über die Linie. Dieser Treffer fiel vielleicht etwas zu schnell, denn danach ließen die Gäste etwas Druck aus dem Kessel, was die Hausherren auch gleich dankbar annahmen. In der 9. Minute war es Victor Raab, der halbrechts an der Strafraumlinie viel Platz hatte und perfekt ins lange Eck traf. Zur Zeit sind die jungen Wilden von Trainer Christof Müller aber auch durch Gegentreffer nicht zu beeindrucken, denn man hat für fast alles immer eine Antwort. Der Ausgleichstreffer sorgte dafür, dass die Messer bei den Gästen wieder geschärft wurden. Es rollte ein Angriff nach dem anderen in Richtung des Gersweiler Tores. Zunächst scheiterte Maximilan Krämer noch nach einem Alleingang, ebenso Marcel Körper. In der 19. Minute ging der SVA jedoch erneut in Führung. Marcel Körper schlug einen perfekten Eckball von der rechten Seite auf den Kopf von Goalgetter Krämer. Aus kurzer Distanz wuchtete er das Spielgerät in die Maschen. Nur 5 Minuten später drang Tom Lonsdorfer auf der rechten Seite in den Strafraum ein und wurde dort regelwidrig zu Fall gebracht. Maximilian Krämer schnappte sich den Ball und brachte sein Team mit 3:1 in Front. In der 35. Minute wurde erneut Tom Lonsdorfer, der agiler agierte als zuletzt, knapp vor dem Strafraum gelegt. Den fälligen Freistoß brachte der immer stärker aufspielende Marcel Körper technisch perfekt im Torwarteck unter. Kurz vor der Pause hatte Fabian Lauer noch per Kopfball am langen Pfosten eine Chance, setzte den Ball jedoch knapp daneben. Mit dieser komfortablen Führung ging es in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel stellte man sich auf Seiten der Gäste darauf ein, dass die Heimelf jetzt nochmal alles daran setzen würde zu verkürzen. Diese Versuche waren zwar da, aber auch zu halbherzig vorgetragen oder man blieb an der aufmerksamen Defensivreihe hängen. Lediglich zweimal kamen die Hausherren noch zu Möglichkeiten, wobei sich aber Torwart Matthias Johann als Meister seines Faches zeigte und aus kurzer Distanz beide Male parierte. In der 52. Minute gab es die Antwort der Gäste. Maximilian Krämer setzte sich mit starkem Körpereinsatz auf der linken Seite durch und passte vor das Tor. Dort stand Tom Lonsdorfer genau richtig, hielt seine langen Gräten hin und wurde mit diesem Treffer für seinen Fleiß auch belohnt. Die Gastgeber gaben sich jetzt sichtbar auf und der SVA hatte noch weitere gute Einschussmöglichkeiten, die jedoch allesamt vom in der zweiten Halbzeit aufmerksamen Keeper des SVG pariert werden konnten. In der 88. Minute war aber auch er machtlos, als Abwehrrecke Fabian Lauer aus 32 Metern einfach mal einen ausgepackt hatte. Sein Strahl flog schnurgerade in Richtung des SVG-Gehäuses, wo er genau im rechten oberen Winkel einschlug. Da passte an Latte und Pfosten nicht mal mehr die berühmte Briefmarke dazwischen, es war ein Traumtor.
Am Ende dieser ausgesprochen fairen Partie stand ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Gäste, der so im Vorfeld nicht erwartet worden war. Der umsichtig leitende Schiedsrichter war jederzeit auf Höhe des Geschehens und hatte mit der Partie keinerlei Probleme. Durch den eigenen Sieg und den einen oder anderen Patzer der Konkurrenz verweilt der SVA weiterhin auf dem Platz an der Sonne und hat vor dem ersten Verfolger nun bereits vier Punkte Vorsprung.

Aufstellung
Matthias Johann - Phillip Hoffmann (66. Pierre Fautse), Jan-Kevin Müller, Fabian Lauer, Leon Kone (73. Thomas Weidmann), Christoph Brandstetter (72. Jonathan Gabriel), Björn Döhring, Nils Gutheil, Marcel Körper, Tom Lonsdorfer, Maximilian Krämer
SR: Sebastian Schwenk (Saarbrücken)
Zuschauer: 50
Tore: 0:1 (2.) M. Körper; 1:1 (9.) V. Raab; 1:2 (19.) M. Krämer; 1:3 (24./FE) M. Krämer; 1:4 (35.) M. Körper; 1:5 (52.) T. Lonsdorfer; 1:6 (88.) F. Lauer

Nächstes Meisterschaftsspiel: Sonntag, 14. Oktober, 16:45 Uhr: SVA U23 - SV Geislautern


erstellt von CM am 07.10.2018
















           
     





Sitemap | RSS Feed
copyright by SV Auersmacher e.V.
Webdesign by Winges EDV Services